top
logo

Kinderfeuerwehr

Letzter Einsatz

Abteilung: Aktive
Ort: Harener Hof
Zeit: 14.10.2017, 08:21 Uhr
Meldung: Gasgeruch

Das ist doch Ehrensache



Startseite :: Technik :: Geräte :: Schere/Spreizer


Hydraulisches Rettungsgerät

Hydraulische Rettungsgeräte sind für die Arbeit der Feuerwehr unverzichtbar. Die Rettung von verunglückten PKW-Insassen ist besonders schwierig, wenn diese im Fahrzeug eingeklemmt sind. Mit den hydraulischen Rettungsgeräten ist es möglich, Unfallopfer zu befreien und Personenschäden zu minimieren.

Rettungsschere

Beschreibung
Die hydraulische Rettungsschere gehört zur technischen Hilfeleistungsausrüstung. Die genaue Bezeichung der Rettungsschere ist S-260, wobei S für Schere und 260 für die Maulweite (260 mm) steht. Die maximale Schneidleistung bei Rundmaterial liegt bei 32 mm. Sie wird hauptsächlich zum Schneiden von Dachholmen und Schwellern an verunfallten Fahrzeugen benutzt, um verletzte Personen aus den verunfallten Fahrzeugen zu befreien.
Technische Daten
Hersteller Weber
Typ RZ 1
Baujahr 2004
Nenndruck 630 bar
Öffnungsweite 530 - 850 mm
Gewicht 12,5 kg

Rettungsspreizer

Spreizer

Beschreibung
Der hydraulische Spreizer gehört ebenfalls zur technischen Hilfeleistungsausrüstung. Die genaue Bezeichnung des Spreizers ist SP 40 Sp steht hier für Spreizer. Die Spreitzkraft im Arbeitsbereich liegt bei 55 – 130 kN. Der Spreizer arbeitet genau wie die Rettungsschere mit einem Betriebsdruck von etwa 630 bar. Ein Spreizer der Größe SP-30 wiegt ca. 24kg. Der Spreizer eignet sich zum Aufdrücken von Türen, zum Hochdrücken von Fahrzeugdächern, zur Schaffung von Rettungsöffnungen, zum Wegziehen von Lenksäulen und vielen anderen bei Fahrzeugen anfallenden Rettungsarbeiten. Weitere Einsatzmöglichkeiten sind das Anheben/Wegdrücken von Lasten und das Abquetschen von Rohrleitungen.
Als Zubehör werden
  • ein Glasschneidegerät (Glasmaster)
  • sowie Rüstholz zum Stabilisieren von Fahrzeugen mitgeführt
Technische Daten
Hersteller Weber
Typ SP 40
Baujahr 2004
Nenndruck 630 bar
Öffnungsweite 710 mm
Gewicht 20,3 kg

Rettungszylinder

Rettungszylinder

Beschreibung
Hydraulisch betätigte Rettungszylinder dienen der Feuerwehr besonders zum Drücken von Fahrzeugteilen, zum Vergrößern von Öffnungen und zum Abstützen und Aussteifen von Bauelementen. Die Druckkraft beträgt beim RZ 1 120 kN.
Technische Daten
Hersteller Weber
Typ SP 40
Baujahr 2004
Nenndruck 630 bar
Öffnungsweite 710 mm
Gewicht 20,3 kg

 

 

bottom